Sprenung Langer Heinrich

Kamin der Regensburger Zuckerfabrik planmäßig gesprengt

Am 15.11.09 wurde der 150 Meter hohe Kamin auf dem Gelände der Südzucker AG an der Straubinger Straße in Regensburg planmäßig und ohne besondere Vorkommnisse gesprengt.
Unter der Einsatzleitung der Polizeiinspektion Regensburg 1 hatten 70 Beamte der Landespolizei, dazu noch Kräfte der Bundespolizei und Feuerwehr für einen reibungslosen Ablauf der Kaminsprengung gesorgt. Die angekündigten Verkehrssperren wurden wie geplant um 14 Uhr in Kraft gesetzt. Mit dem Freihalten des Sicherheitsbereiches von Personen und Fahrzeugen hatten die eingesetzten Beamten alle Hände voll zu tun. Immer wieder mussten Zuschauer aus den Gefahrenbereichen verwiesen werden. Um 15.17 Uhr schließlich konnte die Sprengung durchgeführt werden. Bereits um 15.20 Uhr folgte das Entwarnungssignal. Die Verkehrssperrungen konnten um 15.50 Uhr aufgehoben werden. Einer groben Einschätzung zufolge könnten es einige Tausend Zuschauer gewesen sein, die das Geschehnis mit verfolgten.